Wie man Rosen verpflanzt: Tipps für die Umpflanzung einer Rose Bush



Von Nikki Tilley
(Autor von The Bulb-o-licious Garden)

Rosen sind außergewöhnliche Pflanzen, erfordern jedoch viel Sorgfalt, um ihre Gesundheit und Vitalität zu gewährleisten. Sie sind besonders empfindlich, wenn sie bewegt werden, aber mit der richtigen Pflege, einschließlich Tipps darüber, wann und wie man einen Rosenstrauch verpflanzt, können Sie weiterhin ihre Schönheit für Jahre ohne irgendwelche negativen Auswirkungen genießen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie man Rosen verpflanzt.

Wann sollten Sie Rosen verpflanzen - im Herbst oder Frühling?

Wenn Sie im Herbst oder Frühling Rosen verpflanzen, gibt es häufig Fragen. In der Regel hängt dies davon ab, wo Sie wohnen. Wärmere Klimazonen zum Beispiel könnten es besser finden, sie im Herbst zu verpflanzen, während die Menschen in kühleren Regionen feststellen, dass die Umpflanzung von Rosensträuchern im Frühling eine leichtere Aufgabe ist.

Da Rosen stoßempfindlich sind, empfiehlt es sich, sie im Schlaf (im späten Winter oder frühen Frühling) zu bewegen. Wenn Sie Rosensträucher im Frühjahr verpflanzen, warten Sie, bis alle Frostgefahr oder Frostgefahr vorbei ist. Der Boden sollte auch relativ warm und überschaubar sein. Das Pflanzen im Herbst kann gelegentlich eine Ruhephase auslösen und sollte vor dem Einsetzen von Frost oder übermäßig kalten Temperaturen erfolgen.

Tipps zum Umpflanzen einer Rosenbusch

Bevor Sie einen Rosenstrauch bewegen, gibt es einige wichtige Dinge zu wissen. Rosen gedeihen in Gebieten mit gutem, fruchtbarem Boden, der mit organischen Stoffen angereichert ist. Sie benötigen auch viel Sonne und Wasser. Denken Sie daran, Rosen an ähnlichen Orten und Bedingungen zu verpflanzen.

Bereiten Sie das Bett oder das Pflanzloch immer im Voraus vor und arbeiten Sie in reichlich Kompost. Das Loch sollte mindestens 15 Zoll tief und breit genug sein, um den Wurzelballen und das Wurzelsystem aufzunehmen (ungefähr 12 Zoll oder so). Baue einen kleinen Erdhügel in der Mitte des Lochs auf, auf dem dein Rosenstrauch sitzen kann. Rosensträucher sollten vor der Umpflanzung ebenfalls gut zwei Tage lang bewässert werden. Für beste Ergebnisse wählen Sie einen bewölkten Tag für die Umpflanzung von Rosensträuchern.

Wie man Rosen transplantiert

Neben dem Wissen, wann Rosensträucher am besten zu verarbeiten sind, ist es wichtig zu wissen, wie man einen Rosenstrauch umpflanzt. Sobald das Loch richtig vorbereitet und die Rose deutlich gewässert wurde, können Sie es bewegen. Graben Sie ungefähr 12 Zoll um den Busch und ungefähr 15 Zoll tief. Heben Sie den Wurzelballen vorsichtig heraus und nehmen Sie so viel Erde wie möglich mit. Legen Sie den Busch in das Loch auf dem Hügel und verteilen Sie die Wurzeln. Der Rosenbusch sollte etwas über dem Boden sitzen. Rund um den Rosenbusch mit der Hälfte des ausgegrabenen Bodens füllen.

Dann gießen Sie es gründlich und lassen Sie es vor dem Verfüllen mit dem restlichen Boden auffüllen und abtropfen. Drücken Sie fest nach unten, um Lufteinschlüsse zu vermeiden. Schneiden Sie die Rose nach dem Pflanzen so weit wie möglich zurück, indem Sie gewinkelte Schnitte verwenden und spindlige, unansehnliche oder geschwächte Zweige entfernen. Bewahre den Rosenbusch weiterhin mit Wasser.

Wenn Sie diese Tipps für die Umpflanzung eines Rosenstrauches befolgen, werden Ihre Erfolgschancen erheblich verbessert.

Vorherige Artikel:
Wenn Sie nicht sicher sind, was Sie in Ihren Körben pflanzen sollen, können Sie mit hängenden Petunienpflanzen nichts falsch machen. Mit nur ein wenig Aufwand werden Petunien Sie den ganzen Sommer über mit hellen Farben belohnen. Möchten Sie lernen, Petunien in Hängekörben zu züchten? Weiter lesen! Pflanz
Empfohlen
Viele von uns genießen täglich Kaffee oder Tee und es ist schön zu wissen, dass unsere Gärten auch den "Abschaum" dieser Getränke genießen können. Lassen Sie uns mehr über die Vorteile der Verwendung von Teebeuteln für das Pflanzenwachstum erfahren. Kann ich Teebeutel in den Garten stellen? Die Fra
Zimmerpflanzen und Katzen: Manchmal mischen sich die beiden einfach nicht! Katzen sind von Natur aus neugierig, was bedeutet, dass der Schutz von Zimmerpflanzen vor Katzen eine große Herausforderung sein kann. Lesen Sie weiter für hilfreiche Tipps zum Schutz von Zimmerpflanzen vor Katzen, sowie eine Liste von Zimmerpflanzen Katzen werden in Ruhe gelassen (wahrscheinlich!)
Der Mittelmeerbaum, der Lorbeer oder Laurus noblilis genannt wird , ist die ursprüngliche Bucht, die Sie süße Bucht, Lorbeer oder griechischen Lorbeer nennen. Sie suchen nach Eintöpfen, Suppen und anderen kulinarischen Kreationen. Gibt es andere Lorbeerarten? Wenn ja, sind andere Lorbeerarten essbar? Es
Wir denken eher an Moos als kleine luftige grüne Pflanzen, die Felsen, Bäume, Bodenflächen und sogar unsere Häuser schmücken. Spike Moospflanzen oder Clubmoos sind keine echten Moose, sondern sehr grundlegende Gefäßpflanzen. Sie sind mit der Familie der Farne verwandt und eng mit den Farnökosystemen verbunden. Kannst
Astilbe - auch bekannt als falsche Spirea - ist eine beliebte Staude, die für ihre schönen plumeartigen Blüten und farnartigen Blätter bekannt ist. Sie wächst in schattigen Gebieten und in freier Wildbahn in der Nähe von Bächen und Teichen. Es wird normalerweise durch Wurzelteilung im Frühling verbreitet. Manchm
Rosenkohl ähnelt kleinen Kohlköpfen, die auf einem steifen vertikalen Stamm angeordnet sind. Das eher altmodische Gemüse liebt es oder hasst es, aber die Sprossen sind voller Nährstoffe und vielseitig zuzubereiten. Diese Pflanzen brauchen eine lange Wachstumsperiode und der Gärtner muss sich vor den häufigen Problemen in Rosenkohl fürchten. Wie b