Christmas Star Orchideen: Tipps für wachsende Stern Orchidee Pflanzen



Obwohl es ein Mitglied der Orchidaceae-Familie ist, die die größte Anzahl von Blütenpflanzen besitzt, ist Angraecum sesquipedale oder Sternorchideen-Pflanze definitiv eines der einzigartigeren Mitglieder. Sein Artname, Sesquipedale, ist vom lateinischen abgeleitet, das "anderthalb Fuß" in Bezug auf den langen Blumenvorsprung bedeutet. Fasziniert? Dann fragen Sie sich vielleicht, wie man eine Sternorchidee anbaut. Dieser Artikel wird helfen.

Info über Weihnachtsstern Orchideen

Obwohl es in der Gattung Angraecum über 220 Arten gibt und neue in den madagassischen Wäldern entdeckt werden, sind Sternorchideen ein herausragendes Exemplar. Sternorchideen sind auch bekannt als Darwins Orchideen oder Kometenorchideen. Diese epiphytischen Pflanzen stammen aus dem Küstenwald von Madagaskar.

In ihrem ursprünglichen Lebensraum blühen die Pflanzen von Juni bis September, aber in Nordamerika und Europa blühen diese Orchideen nur einmal im Jahr zwischen Dezember und Januar. Der Zeitpunkt dieser Blüte hat dazu geführt, dass diese Pflanze als Weihnachtssternorchidee oder Stern der Bethlehemorchidee getauft wurde.

Die Blüten von Sternorchideen haben eine extrem lange röhrenförmige Verlängerung oder "Sporn", an deren Basis sich Pollen befinden. So lange, in der Tat, dass, als Charles Darwin 1862 ein Exemplar dieser Orchidee erhielt, er vermutete, dass ein Bestäuber mit einer Zunge so lange wie der Sporn existieren muss, 10-11 Zentimeter lang! Die Leute dachten, er sei verrückt, und zu dieser Zeit war noch keine solche Spezies entdeckt worden.

Und siehe da, 41 Jahre später wurde in Madagaskar eine Motte mit einem 10 bis 11 Zentimeter langen Rüssel entdeckt. Die Existenz der Hawk Moth, ihre Existenz bewiesen Darwins Theorie in Bezug auf Co-Evolution oder wie Pflanzen und Bestäuber die Evolution des anderen beeinflussen können. In diesem Fall erforderte die bloße Länge des Sporns die Entwicklung eines Bestäubers mit einer längeren Zunge, und wenn die Zunge länger wurde, musste die Orchidee die Größe ihres Sporns verlängern, damit er bestäubt werden konnte, und so weiter und so fort .

Wie man eine Stern-Orchidee anbaut

Interessanterweise wurde diese Art von einem aristokratischen Botaniker namens Louis Marie Auber du Petit Thouars (1758-1831) entdeckt, der während der Französischen Revolution nach Madagaskar verbannt wurde. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich im Jahr 1802 brachte er eine große Sammlung von Pflanzen mit, die er dem Pariser Jardin des Plantes schenkte.

Diese besondere Orchidee ist langsam reif. Es ist eine weiß blühende nachtblühende Orchidee, deren Duft in der Nacht ihren Höhepunkt erreicht, wenn der Bestäuber seine Runden dreht. Wachsende Sternorchideenpflanzen benötigen zwischen 4-6 Stunden indirekter Sonneneinstrahlung und Tagestemperaturen zwischen 70-80 ° F./21-26 ° C mit Nachttemperaturen in der Mitte der 60er (15 ° C).

Verwenden Sie eine Blumenerde, die viel Rinde enthält oder wachsen Sie die Orchidee auf einer Rinde. Eine wachsende Sternorchidee wächst in ihrem ursprünglichen Lebensraum auf Baumrinde. Halten Sie den Topf während der Vegetationsperiode feucht, aber lassen Sie ihn nach dem Aufblühen im Winter leicht austrocknen.

Da diese Pflanze in feuchten tropischen Klimazonen heimisch ist, ist Feuchtigkeit wichtig (50-70%). Befeuchte die Pflanze jeden Morgen mit Wasser. Die Luftzirkulation ist ebenfalls vorrangig. Halten Sie es in der Nähe eines Ventilators oder eines offenen Fensters. Der Entwurf wird das Risiko verringern, einen Pilz zu entwickeln, für den Orchideen sehr anfällig sind.

Diese Pflanzen mögen es nicht, ihre Wurzeln gestört zu haben, also tauschen sie selten oder idealerweise niemals um.

Vorherige Artikel:
Was ist Gasteraloe? Diese Kategorie von Hybrid-Sukkulenten zeigt einzigartige Farb- und Markierungskombinationen. Gasteraloes Anbauanforderungen sind minimal und Gasteraloe Pflanzenpflege ist einfach, so dass diese Sukkulenten eine gute Wahl für Anfänger Gärtner sind. Was ist eine Gastaloe? Gasteraloe Pflanzen, auch bekannt als x Gastrolea, sind eine ungewöhnliche Kategorie von Sukkulenten, die aus Gasteria und Aloe Pflanzen hybridisiert werden. Es
Empfohlen
Von Becca Badgett (Co-Autor von Wie man einen EMERGENCY Garden anbaut) Wachsende Flammenveilchen ( Episcia cupreata ) sind eine großartige Möglichkeit, einem Innenraum mehr Farbe zu verleihen. Episcia flame violet Zimmerpflanzen haben attraktives, samtiges Laub und Blüten ähnlich wie ihre Cousine, das Usambaraveilchen. Ep
Beschmutztes Wolfsmilchkraut kann schnell in einen Rasen oder ein Gartenbett eindringen und sich selbst belästigen. Mit der richtigen Spotted Kontrolle können Sie nicht nur aus Ihrem Garten, sondern kann auch verhindern, dass es in Ihrem Garten in erster Linie wächst. Lies weiter, um zu lernen, wie man gepunktete Wolfsmilch loswird. S
Petunien, fröhliche Einjährige, die vom Frühsommer bis zum ersten Frost im Herbst zuverlässig blühen, sind sehr beliebt. Diese fröhlichen Garten Favoriten sind in einer erstaunlichen Auswahl an Farben, Größen und Formen erhältlich. Lesen Sie weiter, um etwas über die verschiedenen Arten von Petunien zu erfahren. Arten vo
In Australien heimisch, ist die blaue Spitzenblume eine auffällige Pflanze, die abgerundete Globen von winzigen, sternförmigen Blüten in den Farben Himmelblau oder Violett zeigt. Jede farbenfrohe, langanhaltende Blüte wächst auf einem einzigen, schlanken Stiel. Solch eine schöne Pflanze verdient einen Platz im Garten. Lass
Blutendes Herz ist eine Lieblingspflanze in teilweise schattigen bis schattigen Bauerngärten in ganz Nordamerika und Europa. Auch bekannt als Dame-in-the-Bad oder Lyreflower, ist blutendes Herz eine jener geliebten Gartenpflanzen, die Gärtner teilen können. Wie Taglilien, blutende Herzen Pflanzen können leicht geteilt und im ganzen Garten verpflanzt oder mit Freunden geteilt werden. Nu
Den Coca-Cola-Früchten, die den Ureinwohnern Lateinamerikas schon lange bekannt sind, sind viele von uns wahrscheinlich nicht bekannt. Was ist Cocona? Eng mit dem Naranjilla verwandt, trägt die Cocona-Pflanze Früchte, die eigentlich eine Beere sind, etwa so groß wie eine Avocado und im Geschmack an eine Tomate erinnern. Co